Allianz Real Estate News

coa zieht an den Friesenplatz

Das Frankfurter Gastronomieunternehmen coa Asian Food & Drinks zieht in Köln an den Friesenplatz. Allianz Real Estate Germany hat einen entsprechenden Mietvertrag für das derzeit im Bau befindliche Gebäude am Friesenplatz mit der Lifestyle-orientierten asiatischen Fast-Casual Systemgastronomiemarke abgeschlossen.


Allianz Real Estate | Köln, 02.02.2017


Demnach mietet coa ab Herbst 2018 rund ca. 550 Quadratmeter an der prominenten Ecke Friesenplatz/Hohenzollernring. Allianz Real Estate errichtet dort in zwei Bauabschnitten innerhalb der nächsten dreieinhalb Jahre das „Haus Friesenplatz“ neu, zurzeit laufen die Abrissarbeiten für die alten Häuser aus den 1960er Jahren.



Asien mit allen Sinnen genießen – die Philosophie von coa. 2005 gegründet, finden sich auf der Speisekarte Speisen aus der südostasiatischen Küche, darunter Wok-Gerichte, Dim Sum, Salate, Suppen und Curries. Entwickelt wurde das Gastronomie-Konzept von Alexander und Constantin v. Bienenstamm, die beide in Hongkong geboren und aufgewachsen sind. Wichtiger Bestandteil des Geschäftskonzepts ist auch das auf Kommunikation und gemütliches Miteinander ausgerichtete Restaurant-Design mit offener Show-Küche.

Neubau des „Haus Friesenplatz“

Allianz Real Estate Germany baut bis Sommer 2020 das „Haus Friesenplatz“ in Köln: Am Friesenplatz 2-14 entstehen dabei in zwei Bauabschnitten Büros, Handels- und Wohnfläche mit insgesamt rund 15.500 Quadratmetern Nutzfläche. Zudem werden 111 Parkplätze geschaffen. Zu den bisherigen Mietern der vorherigen Allianz-Immobilie gehört das Modehaus Weingarten, das dort seit 1930 sein Stammhaus hat. Das Geschäft wird seinen Standort an dieser Stelle im Zuge des Neubaus durch die Anmietung von etwa 2.200 Quadratmetern Handels- und Lagerfläche vergrößern.

Neubau in zwei Bauabschnitten

Die Nachfrage nach modernen zusammenhängenden Büroflächen mit flexibler Raumaufteilung in Köln ist ungebrochen. Deshalb schafft die Allianz im ersten Bauabschnitt (Herbst 2016 bis Herbst 2018) auf rund 7.700 Quadratmetern Büro- und Handelsflächen und im zweiten Bauabschnitt (Herbst 2018 bis Sommer 2020) auf weiteren 6.600 Quadratmetern Platz für Büro- und Handelsflächen sowie hochwertiges Wohnen in 1A-Innenstadtlage. Die Vermarktung der Büroflächen wird exklusiv über den Berater JLL Köln gesteuert. Den Neubau mit Erdgeschoss plus sechs Etagen hat das Kölner Architekturbüro msm meyer schmitz-morkramer entworfen, die Frankfurter Lang & Cie. Rhein-Ruhr Real Estate AG wird das Objekt als Generalübernehmer errichten.

Um sich optimal ins Stadtbild einzupassen, wird das Gebäude drei unterschiedliche Fassadenabschnitte haben. Damit entspricht die Allianz dem Wunsch des Gestaltungsbeirates und der Stadt Köln. Jede Mietfläche bekommt eine Terrasse oder einen Balkon. Außerdem stellt sich die Allianz bereits jetzt auf die Nutzer der Zukunft ein und plant nicht nur eine E-Bike-Station, sondern auch Duschen für Mitarbeiter ein, die mit dem Fahrrad zur Arbeit kommen. Als Zielgruppe der Gebäude sieht der Bauherr entsprechend vor allem Beratungsunternehmen und die in Köln stark vertretene Kreativwirtschaft.


Diese Seite als Favorit speichern Diese Seite mit Twitter verteilen Diese Seite mit Delicious merken Diese Seite mit Digg merken Diese Seite mit bitly verteilen Diese Seite mit Instapaper verteilen Diese Seite mit LinkedIn verteilen Diese Seite mit Xing verteilen Diese Seite mit Posterous verteilen Diese Seite mit Tumblr verteilen