Allianz Real Estate News

Allianz akquiriert Vertigo Real Estate Komplex in Luxemburg

Allianz untermauert ihr Bekenntnis zu Immobilien, die strengen 
Umweltkriterien unterliegen / Allianz Real Estate hat die Transaktion für mehrere Allianz Gesellschaften umgesetzt


Allianz Real Estate | Paris/München, 04.10.2017


Die Allianz hat den Vertigo Real Estate Komplex im Distrikt Cloche
d´Or in Luxemburg akquiriert. Die Transaktion erfolgt über den Erwerb eines 100 Prozent Anteils an KRPP (Kohlenberg & Ruppert Premium Properties SA), der luxemburgischen Gesellschaft, die Eigentümerin des Vertigo ist.

Die Transaktion im Umfang von 178 Millionen Euro wurde von der Allianz Real Estate für mehrere Allianz Gesellschaften durchgeführt. Verkäufer sind die Starwood Capital Group, vertreten durch eine Untergesellschaft von Starwood Global Opportunity Fund X (SOF X) und Rynda Property Investors. Beide wurden von Allen & Overy und CBRE beraten.

„Diese zweite Akquisition in Luxemburg ist für die Allianz aus mehreren Gründen wichtig. Wir verstärken damit unsere Präsenz in den Benelux Ländern und erfüllen gleichzeitig über die mit dieser hochwertigen Immobilie erzielten Erträge sowie mit den strengen Umweltkriterien die Erwartungen unserer Investoren“, sagte Lionel Naturkrejt, Head of Acquisitions der Allianz Real Estate France.

Bei seiner Fertigstellung im Jahr 2010 war Vertigo die erste Immobilien, die als „BREEAM in USE Gebäude“ mit der Bewertung „Exzellent“ ausgezeichnet wurde. Sie wurde nach den Kriterien des High Environmental Quality Label (HQE) gebaut, das strikte Grundsätze für ökologisches Bauen und Management vorgibt.

Vertigo besteht zurzeit aus zwei Gebäuden mit einer Bürofläche von rund 24.300 Quadrat­metern und 195 Parkplätzen. Im Augenblick läuft die Entwicklung für den Bau eines dritten Gebäudes. Der Cloche d´Or Distrikt, in dem sich das Gebäude befindet, ist ein prosperie­render Bürostandort, der von der Attraktivität Luxemburgs für Unternehmen profitiert. Das Gebäude ist voll vermietet an bekannte Unternehmen wie Swiss Life, Blackstone, Starwood und Intertrust.

Bei dieser Transaktion wurde die Allianz hinsichtlich der finanziellen Due Diligence von EY, hinsichtlich der rechtlichen und steuerlichen Due Diligence von Arendt & Medernach sowie von Ingerop hinsichtlich der technischen und ökologischen Due Diligence beraten.


Diese Seite als Favorit speichern Diese Seite mit Twitter verteilen Diese Seite mit Delicious merken Diese Seite mit Digg merken Diese Seite mit bitly verteilen Diese Seite mit Instapaper verteilen Diese Seite mit LinkedIn verteilen Diese Seite mit Xing verteilen Diese Seite mit Posterous verteilen Diese Seite mit Tumblr verteilen