„Haus Friesenplatz“ schon vor Fertigstellung des ersten Bauabschnitts voll vermietet

München, 16.01.2019

Allianz Real Estate schließt mit WeWork Mietvertrag über 5.200 m2 Bürofläche

Der erste Bauabschnitt des „Haus Friesenplatz“ in Köln ist bereits vor seiner Fertigstellung vollvermietet: Allianz Real Estate hat einen langlaufenden Mietvertrag mit WeWork abgeschlossen. Die Firma bietet gemeinsame Büroflächen für Unternehmen jeder Größe mit flexiblen Mietzeiten an. Weltweit zählt WeWork bereits mehr als 400.000 Mitglieder und 400 Standorte in 26 Ländern - darunter zehn Standorte in Hamburg, Berlin, Frankfurt und München. Im Frühjahr wird die Allianz die Flächen an WeWork übergeben.

Die Einzelhandels- und Gastronomieflächen für das Kölner Modehaus Weingarten und das Frankfurter Gastronomieunternehmen COA Asien Foods & Drinks hat Allianz Real Estate bereits Ende vergangenen Jahres an die Mieter übergeben.

Zweiter Bauabschnitt hat schon begonnen

Auch der zweite Bauabschnitt des „Haus Friesenplatz“, in dem die Allianz auf 6.600 Quadratmetern Platz für Büro- und Handelsflächen sowie hochwertiges Wohnen in 1A- Innenstadtlage schafft, geht zügig voran: Der Abriss läuft im Innenhof seit Anfang Januar 2019 und soll noch bis März dieses Jahres beendet sein. Allianz Real Estate plant die Fertigstellung des zweiten Bauabschnitts für Ende 2020.

Haus Friesenplatz

Neubau in zwei Bauabschnitten

Am Friesenplatz 2-14 entstehen in zwei Bauabschnitten Büros sowie Handels-, Gastronomie- und Wohnflächen mit insgesamt rund 15.500 Quadratmetern Nutzfläche. Zudem werden 111 Parkplätze geschaffen. Schon zu den Mietern der vorherigen Allianz- Immobilie gehörte das Modehaus Weingarten, das dort seit dem Jahr 1930 sein Stammhaus führt. Das Geschäft hat seinen Standort an dieser Stelle im Zuge des Neubaus durch die Anmietung von rund 2.200 Quadratmetern Handels- und Lagerfläche vergrößert, der Geschäftsbetrieb im neuen „Damenhaus“ läuft seit Dezember 2018. Das Frankfurter Gastronomieunternehmen COA Asian Food & Drinks strebt die Eröffnung seines Restaurants im Erdgeschoss des „Haus Friesenplatz“ im März 2019 an.

Die Nachfrage nach modernen zusammenhängenden Büroflächen mit flexibler Raumaufteilung in Köln ist ungebrochen. Die Vermarktung der Büroflächen wird exklusiv über das Beratungsunternehmen JLL Köln gesteuert. Den Neubau mit Erdgeschoss plus sechs Etagen hat das Kölner Architekturbüro msm meyer schmitz-morkramer entworfen, die Frankfurter Lang & Cie. Rhein-Ruhr Real Estate AG wird das Objekt als Generalübernehmer errichten.

Markiert mit:

Nord- und Mitteleuropa Spotlight Nord- und Mitteleuropa

Presse Kontakt

Phillip Lee
Phillip Lee
Marketing & Communications