Allianz erwirbt 35 Prozent an KaiLong Second Greater China Commercial Real Estate Fund

München, Singapur, 15.10.2018

Allianz Real Estate beteiligt sich mit 35 Prozent am KaiLong Greater China Real Estate Fund II (“KGCREFII”). Es handelt sich um einen geschlossenen Fonds, der opportunistisch in Value-add Gewerbeimmobilien in China und Hongkong investiert. Allianz Real Estate übernimmt 35 Prozent an dem Fonds, die verbleibenden Anteile werden von ähnlich ausgerichteten, langfristig orientierten Investoren gehalten. Insgesamt plant KaiLong, 500 Millionen US-Dollar an Kapital aufzunehmen.

Allianz Real Estate, der internationale Immobilieninvestment- und Asset-Manager der Allianz-Gruppe, führte die Transaktion im Auftrag von mehreren Versicherungsgesellschaften der Allianz-Gruppe durch. Die Transaktion ist Teil der Strategie der Allianz, rund zehn Prozent ihres globalen Immobilienportfolios in der Region Asien-Pazifik zu allokieren.

„Unser Ziel ist es, zwischen 50 und 60 Prozent unserer Assets im asiatisch-pazifischen Raum in Wachstumsmärkten zu platzieren. Ein starkes und langfristiges Wachstum, eine anhaltende Urbanisierung, der Übergang zu einer dienstleistungsorientierten Wirtschaft und eine sich verbessernde Transparenz fördern eine nachhaltige Nachfrage in China sowohl von Mietern als auch von Investoren“, sagt Rushabh Desai, CEO Allianz Real Estate Asia Pacific. „Wir haben uns mit dem besten lokalen Anbieter zusammengeschlossen, um von diesen fundamentalen Treibern zu profitieren. KaiLong kann einen starken und erfolgreichen Track Record im Value-add Bereich in China und Hongkong vorweisen.“ 

Bei der KaiLong-Gruppe handelt es sich um einen in Privatbesitz befindlichen Immobilien- Asset-Manager, der im Jahr 2004 gegründet wurde. Er managt Immobilienfonds mit unterschiedlichen Strategien, darunter einen Value-add-Fonds, in den nun die Allianz investiert hat. Dieser Fonds ist zum einen darauf spezialisiert, Gewerbeimmobilien zu repositionieren und zu renovieren und zum anderen darauf, ältere und unterbewertete Immobilien in moderne Büros umzuwandeln. Derzeit verwaltet der Fonds ein Anlagevermögen von 1,7 Milliarden US-Dollar. 

„Wir sehen diese Zusammenarbeit mit Allianz als einen ersten Schritt in einer Beziehung, die darauf ausgerichtet ist, nachhaltige Werte für Investoren zu schaffen“, sagt Hei Ming Cheng, Chairman und CEO der KaiLong Gruppe. „Basis dafür sind die substanziellen Referenzen und die Erfahrung von KaiLong in der Beschaffung und Verwaltung von Immobilien-Assets auf dem chinesischen Markt.“

Allianz wurde bei der Transaktion von Clifford Chance und Ernst & Young beraten.

Markiert mit:

Asien-Pazifik Asien-Pazifik Spotlight

Presse Kontakt

Roland Deger
Roland Deger
Marketing & Communications