Die Nachfrage ist groß – die europäische Kreditplattform der Allianz Real Estate wächst kontinuierlich

München, 21.04.2016

Deutschland, Frankreich, dann Europa: das Debt Team der Allianz Real Estate ist auf dem richtigen Weg. Roland Fuchs ist bereits seit 2013 für diese europäische Plattform verantwortlich. Er zieht Bilanz für Business Immo und gibt Einblick in seine Vorhaben. An seiner Seite ist Carole Tran Van Lieu, die die Kreditaktivitäten der Allianz für Frankreich und BeNeLux leitet.

Business Immo: Wie ist die Allianz Real Estate Kreditplattform in Europa strukturiert? In welchen Märkten wird sie eingesetzt?

Roland Fuchs: Die europäische Kreditplattform wurde im Jahr 2011 eingerichtet, die echte Wende kam jedoch in den Jahren 2013/2014, als daraus ein Team entstand, das große Volumina bereitstellen konnte. Mittlerweile ist das Team dreigeteilt: Origination Paris unter der Führung von Carole Tran Van Lieu, Loan Asset Management für Europa, geleitet von Julia Marciano und ebenfalls in Paris ansässig, sowie Origination Munich unter der Leitung von Helmut Mühlhofer. Die Organisation wurde in verschiedenen Phasen aufgebaut und ist weitestgehend vollständig. In den Jahren 2016 und 2017 gibt es noch einige Positionen, insbesondere im Loan Asset Management Team, zu besetzen. Wir sind jedoch voll einsatzfähig und können die großen Herausforderungen der Immobilienkredite angehen. Obwohl diese Plattform für Europa noch relativ jung ist, ist das Thema Kredit bei der Allianz nicht neu. In den USA ist die Allianz in dieser Branche bereits seit 30 Jahren tätig.. Hinzu kommt, dass Kredite – mit Darlehen an Privatpersonen – den drittgrößten Tätigkeitsbereich der Allianz in Deutschland darstellen.

Carole Tran Van Lieu, Roland Fuchs

 
BI: Wie gehen Sie das Thema Kredit in einem nach wie vor hart umkämpften Umfeld an?

RF: Unsere europäische Plattform weicht nicht von den Fundamenten traditioneller Darlehensaktivitäten ab: Diversifizierung des Investments durch die Entwicklung eines dritten Tätigkeitsbereichs als Ergänzung zu Aktien- und indirekten Investitionen. Unser Profil als Versicherer gibt den Ton für unser Profil als Kreditgeber an. Wir sagen oft, dass wir Vermögenswerte finanzieren, die wir hätten kaufen können – zum Beispiel erstklassige Vermögenswerte für Einzeltransaktionen in Höhe von 100 - 250 Millionen EUR – auch wenn wir unsere Interventionsobergrenzen erhöht haben und umfangreichere Transaktionen nicht ausschließen. Was uns abhebt ist die Kreditfälligkeit: wir gewähren Kredite über einen langen Zeitraum (zwischen 7 und 20 Jahren) und hauptsächlich zu festen Zinsen.

Carole Tran Van Lieu: Unser Vergleichswert basiert stets auf OATs (französische Staatsanleihe - Obligations Assimilables du Trésor) oder anderen Staatsanleihen, die nach wie vor der sicherste Index sind. Wir halten uns an lokale Verordnungen zu Beleihungsraten (75 % für Deutschland, 65 % für Frankreich und 60 % für Italien). Letztendlich muss die Allianz immer – und das ist eine unumstößliche Anforderung – einer der führenden Kreditgeber für Hypotheken bleiben. Was Anlageklassen angeht, betrachtet die Allianz Real Estate Büro- und Geschäftsflächen als Kernstück, obwohl wir unseren Horizont auch in Richtung gewerbliche Produkte erweitern und auch Logistik nicht ausschließen. Außerdem haben wir in den Vereinigten Staaten stark in Mehrfamilienhäuser investiert, was in Europa nicht der Fall ist

BI: Wie lautet Ihre Erfolgsbilanz für 2015? Und wie sehen Ihre Pläne für 2016 aus?

RF: 2015 hat die Allianz Real Estate dem Bereich Finance zweifelsohne erheblich mehr Gewicht verliehen. Unsere Schlagworte lauteten auf allen Ebenen „Wachstum" und „Diversifizierung": nicht nur in Sachen Darlehensvolumen und internen Finanzquellen, sondern auch was die geographische Diversifizierung betrifft, mit Finanzierungszusagen in zehn europäischen Ländern, einschließlich Österreich, Spanien, den Niederlanden, dem Vereinigten Königreich, Irland und Belgien. Die Immobilienfinanzierung ist nach wie vor eine hart umkämpfte Branche.

Wir arbeiten mit jedem: gemeinsam mit Banken haben wir Club Deals für Banken/Versicherungsunternehmen in Frankreich, Deutschland, den Niederlanden usw. zusammengestellt. Als Immobilienverwalter haben wir einen großen Vorteil: wir kennen diese Anlageklasse sehr gut. Zum Schluss sollten wir noch erläutern, dass wir, im Gegensatz zu anderen Kreditgebern, nur für Versicherungsunternehmen der Allianz Gruppe arbeiten. Der Appetit auf Immobilien in Europa wird auch im Jahr 2016 sehr groß sein. Allianz Real Estate ist nicht mehr exklusiv nur in den deutschen und französischen Märkten tätig. Wir führen unsere Diversifikation in Europa fort und hoffen auch, uns besser auf dem Gebiet Portfoliofinanzierung positionieren zu können.

Markiert mit:

European Debt

Presse Kontakt

Phillip Lee
Phillip Lee
Senior Marketing & Communications Manager