Allianz baut London-Engagement mit erstem Büroimmobilien-Investment aus

München / London, 14.01.2021

Allianz Real Estate hat im Namen mehrerer Allianz Gruppengesellschaften das Engagement in London durch ihr erstes direktes Büro-Investment in der Stadt erhöht. Das Unternehmen erwarb eine 75-prozentige Beteiligung an einem Portfolio mit drei Gebäuden, das sich im Besitz von British Land befindet, das die restlichen 25 Prozent im Rahmen eines Joint Ventures behalten wird. Der Kaufpreis betrug 401 Millionen GBP (450 Millionen EUR).

Allianz Real Estate debt portfolio

Die drei Objekte – 10 Portman Square, Marble Arch House und York House – befinden sich in Marylebone im Londoner West End, einem der stabilsten Büromärkte der Stadt. Mit einem in London vergleichsweise begrenzten Angebot profitiert dieses Gebiet zudem von der Nähe zum Zugang zur Elizabeth Line. Das vollständig vermietete, 29.000 m² große Portfolio wurde zwischen 2007 und 2014 erbaut und bietet ein zeitgemäßes Design, das den Anforderungen der Mieter entspricht. Die Gebäude sind BREEAM-zertifiziert und erfüllen den CRREM-Benchmark.

Diese Akquisition ist die jüngste im Rahmen des Ausbaus des Engagements der Allianz in Großbritannien und Irland, insbesondere in London. Das Unternehmen hat dort durch Equity- und Finanzierungstransaktionen in verschiedenen Sektoren ein verwaltetes Vermögen von 4,3 Milliarden GBP aufgebaut.

Annette Kroeger, CEO Allianz Real Estate Region North & Central Europe, sagt: "Das Hinzufügen von Büro-Assets zu unseren bereits etablierten Plattformen für Logistik, Wohnen und Studentenwohnungen rundet unser britisches Immobilienportfolio ab und ergänzt die fantastische Arbeit unseres europäischen Debt-Teams. Wir sind begeistert und stolz, dass wir seit der Eröffnung unseres Londoner Büros im Juni 2019 so viel in Großbritannien erreichen konnten."

Zu den jüngsten Abschlüssen in Großbritannien gehören auf der Equity-Seite ein Development-to-Core-Logistik-Venture mit AEW in Höhe von 260 Millionen GBP, eine 260 Millionen GBP umfassende und 21,5%ige Beteiligung am DOOR-Wohnimmobilien-Investmentvehikel und eine 350 Millionen GBP-Investition in das Expansionsprogramm für Studentenwohnungen von Chapter. Auf der Debt-Seite waren dies eine 400 Millionen GBP-Refinanzierung des Fünf-Büro-Portfolios von Lazari, eine 139 Millionen GBP umfassende Finanzierung für die Entwicklung des Charterhouse Square für Helical plc ebenso wie eine 81 Millionen GBP-Finanzierung für den Kauf des Bishop's Square-Büros durch GLL Real Estate und eine 120 Millionen GBP-Finanzierung für den Erwerb und die Renovierung des Chancery House durch The Office Group (TOG).

Mit Blick auf die Zukunft bleibt London als eine der 24/7-Städte der Welt im Fokus von Allianz Real Estate. Das Unternehmen strebt dort weitere Direktinvestitionen an und möchte sein starkes bestehendes Portfolio an erstklassigen Partnern unterstützen. 

Kari Pitkin, Head of Business Development für Europa bei Allianz Real Estate, kommentiert: "Wir glauben weiterhin fest an London als Investitionsstandort und werden weiter nach Expansionsmöglichkeiten über alle unsere derzeitigen Plattformen hinweg suchen. Als langfristige Investoren konzentrieren wir uns auf die widerstandsfähigeren Sektoren und Assets, insbesondere auf solche, die den zukünftigen Anforderungen der Mieter in Bezug auf Nutzererlebnis und Wohlbefinden, Innovation, Flexibilität und ESG gerecht werden. Unser Fokus wird auf diversifizierten Core-, Manage-to-Core- und Develop-to-Core-Strategien innerhalb Londons liegen."

Markiert mit:

Nord- und Mitteleuropa Spotlight Nord- und Mitteleuropa

Presse Kontakt

Phillip Lee
Phillip Lee
Senior Marketing & Communications Manager